Zu Hause – Tag 67

Der Sohn wünschte sich heute: „Bilder mit Regeln malen.“ Seit er das mal mit seiner Mutter gemacht hat, findet er es jetzt toll. Also malten wir ein Bild zum Thema Hände waschen. So weit so gut. Nächstes Bild „Bücher-Regel.“ Es gilt nämlich auch die Regel, dass man dem Sohn immer Bücher vorlesen muss. Zum Bild selber kam es nicht mehr, wir mussten ja Bücher lesen.

Der größte Teil des Tages war ein Kampf um Aufmerksamkeit der beiden Kinder. Die Schwester wird inzwischen immer lauter und muss auch damit umgehen, dass sie mal Dinge wie Würfel an den Kopf bekommt.

Der Sohn hatte, kurz bevor er nach draußen auf den Spielplatz sollte, noch einen epochalen Wutanfall, der eine halbe Stunde dauerte und darin bestand, dass er im Badezimmer stand und „Einen Film! Einen Film!“ schrie, während ich draußen wartete, dass es vorbei ging. Zwischendurch machte ich kleinlaut Vorschläge, was man statt Filme gucken so machen könnte. Mit einem Kissen im Kinderwagen zum Spielplatz fahren war dann irgendwann aus irgendwelchen Gründen ok.

Ich konnte mich immerhin bei Tai Chi im Park entspannen und „Die Dame schleudert das Webschiffchen üben“ Ich bin zwar keine Dame, aber das imaginäre Webschiffchen schleuderte ich, glaube ich, ganz gut.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.