Zu Hause – Tag 42

Mein Sohn spielte heute Morgen einen Roboter. Vielleicht hätte er doch nicht ganz so oft „Leo Lastwagen“ gucken sollen. Kurze Zeit später war ich dann wieder beruhigt. Er hat wohl das Spiel im Spiel entdeckt. Er spielte nicht nur einen Roboter. Er sagte: „Der Roboter ist ein Schaf!“ Da muss man erst mal drauf kommen mit zwei Jahren finde ich. Wobei ich jetzt rein äußerlich keinen Unterschied erkennen konnte zwischen ihm, dem Roboter und dem Schaf. Offenbar verkörpert man alle drei gleich gut, wenn man mit wedelnden Armen durch die Wohnung rennt und ruft: „Der Roboter ist ein Schaf! Der Roboter ist ein Schaf!“

Kurze Zeit später spielten wir sogar noch eine richtige Szene. Ich wollte gerade den Teppich betreten, als er sagte: „Nein! Du darfst nicht in die Bäckerei!“ Ich wollte ihm gerade erklären, dass Bäckereien doch gar nicht geschlossen sind, aber dann wurde mir klar, dass er noch mit Backen beschäftigt war. Er sagte: „Streusel kommen da rein.“

Tagsüber hatte ich frei. Der Rest der Familie machte einen Ausflug. „Frei haben.“ bedeutete wie immer in letzter Zeit: Jetzt konnte ich endlich arbeiten. Ich drehte ein Erklärvideo zum Thema Aktstruktur für mein Storytelling-Seminar. So wie man in letzter Zeit ja immer von allem Videos dreht. Einkaufen war ich auch noch. Stand zuerst in der falschen Schlange, bis der Security-Mann allen sagte, dass es zwei Schlangen gäbe: Eine für den Elektromarkt und eine für den Supermarkt. Was waren wir einfachen Lebensmittel- Einkäufer froh, als wir an der endlosen Elektro-Markt-Schlange vorbeiziehen durften.

Abends waren wir dann alle wieder vereint. Mein Sohn erzählte mir: „Ich habe einen Fisch für die gefangen. In der anderen Wohnung. Ich hab ihn mit der Angel in den See geworfen.“ Danach wollte er auf dem Sofa schlafen gehen. Muss ein toller Tag gewesen sein. Es dauerte noch ein bisschen, bis er schlief. Seine Schwester kann sich inzwischen auch vom Bauch auf den Rücken zurück drehen. Das ermöglicht ihr eine erste Form der Fortbewegung. Es war deutlich zu sehen: Das Lego des Sohnes ist nicht mehr sicher.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.