Stiehl Zeit,

hol dir den Verlust zurück aus all den Netzen der Vernetzung.

Stiehl Zeit,

sag Netflix, Facebook, Instagram: Wir haben eine Rechnung offen.

Stiehl Zeit,

betrachte Kratzer in den Bänken der Bushaltestellen,

fotografiere Wolkenwanderung,

atme den Duft der Landviehexkremente.

Stiehl Zeit,

leg einfach auf, wenn wieder Unbekannte anrufen, die dich beschenken wollen,

leg dich hin, wenn keiner damit rechnet – Wenn eine Warteschlange im Supermarkt sich hinlegt, machen sie mindestens noch eine Kasse auf.

Leg dich auf die Lauer. Jage das Lächeln unsteter Passanten.

Leg dich an mit allem, was dir Arbeit macht, oder was manche heute Arbeit nennen: Erstellen, eintragen, abrufen, abspeichern.

Leg ein Wort ein für die Pausenclowns der Straße.

Stiehl Zeit, stiehl Licht, stiehl Atemzug

und wenn du nicht gerne ein Dieb bist,

schenk Zeit ein in Becher, die zu lange trocken waren,

aber nicht in dumpfbackige Datenflüsse.

0 Kommentare zu “Stiehl Zeit

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%