Bücher, die man mal schreiben sollte:

Der Trompetenmörder:

Ein musikalischer Serienkiller tötet seine Opfer mit das Gehirn lahmlegenden Blitzimprovisationen. Ein Humphrey-Bogart-Verschnitt darf endlich das tun, was er kann: Nur noch mit melancholischem Blick in Bars rumhängen und Musiker in komische Dialoge verwickeln.

Die Liebe kostet auch nicht mehr als die Heizung:

Klara und Schorsch führen eine völlig normale Beziehung, sie haben sich wenig zu sagen und ihr Sex ist so unbeholfen, dass man nicht mal darüber lachen kann. Sie versuchen beide, sich zu betrügen, nur um herauszufinden, dass alles Alternativen noch schrecklicher sind als ihre eigene Beziehung. Sie kaufen sich einen Hund.

Der Strand und die See:

Ein Wattführer legt seine Philosophie dar, die Weisheiten enthält wie: Nach der Ebbe kommt die Flut. Super für Suchende.

Der Sonnenfurz:

Ein Science-Fiction-Roman, der auf umständliche technische Begriffe verzichtet. Captain Klaus sagt einfach: Gieß halt mehr Öl in den Motor, dann läuft das Ding schon. Der Roman basiert auf einer interessanten Prämisse, sollte der Rest des Weltraums für die Erdenbewohner interessant sein, dürfte er sich nicht sonderlich von der Erde unterscheiden. Kein Bedarf also an technischen Neuerungen und alternativen Energiequellen. Ist der Weltraum erst einmal erschlossen, satgniert einfach alles bis in alle Ewigkeit.

Jagd auf das Abflussrohr von Kiebingen

Noch ein Science-Fiction-Roman, kombiniert mit Archäologie. Ein verwegener Held jagt einem Relikt aus dem 20. Jahrhundert nach, dem man magische Kräfte zuschreibt, er kämpft gegen ein paar Shopping-Mall-Security-Sherrifs, die inzwischen die halbe Welt beherrschen.

Die blöden Zottelzwerge

Pip und Pup, zwei blöde Zottelzwerge machen einen großen Fehler, sie wetten , wer toller ist. Wetteinsatz: Der Verlierer muss ins Land der großen bösen Besserwisser und eine Rote Wurst über dem großen Vulkan braten. Pup gewinnt, weil er seinen Daumen ausrenken kann. Pip macht sich auf eine lange beschwerliche Reise, in deren Verlauf er der großen Kakerlake beim Ablegen ihrer Eier helfen muss und er es schließlich schafft Hilfe zu finden. Der Waldschratt Korkenwein, der davon überzeugt ist in Wirklichkeit der Herrscher der Welt zu sein, hilft ihm aus der Gefangenschaft bei den Quadratschädeln, die die beiden foltern wollen, weil Waldschrat meinte, Internetrollenspiele seien doch Scheiße. Schließlich gelangt Pip, nachdem sich Korkenwein geopfert hat und den Rest seines Lebens bei der wilden Nymphomanin verbringen muss, zum Ziel seiner Reise, wo Pup schon auf ihn wartet, weil Pip die Wurst vergessen hatte. Die beiden falen sich in die Arme und sterben nach hingebunsvollem Geheule an Dehydration.

Hmm, ich sollte keine solche Listen schreiben, wenn ich schlechte Laune habe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s