Flohmarkt

Es ist großer Flohmarkt, also nicht dieser professionelle Flohmarkt, auf dem sich gewiefte Antiquitätenhändler, Murmelverkäufer und echte Hehler die spärlichen Plätze streitig machen, sondern echter Flohmarkt, auf dem auch die Frau Nachbarin ihren verkalkten Wasserkocher noch in harte Währung verwandeln darf. So flaniere ich den Sonntag verträumend durch die vom Schnäppchenjägerpulk verstopften Gässchen zwischen den Ständen und wundere mich was man alles zu verkaufen können glaubt. Noch mehr wundere ich mich über die Käufer, bei denen man es mitunter mit harten Sammlern zu tun hat, die mit Expertenblick über den Preis für einen Lampenschirm verhandeln und sich beschweren, dass das darin befindliche Loch nicht die Form einer Schildkröte hat, weil gerade so einer ihnen noch fehlen würde. Nach erfolgreicher Verhandlung lässt sich dann meist noch der typische Ich-weiß-ich werde-hier-eigentich-übers-Ohr-gehauen-und-ich-könnte-selber-zehnmal-besser-verkaufen-aber-was-solls-die-Welt-ist-schlecht-Blick beobachten, den der Händler nur mit Achselzucken und ausgebreiteten Armen der Sorte Ich-kann-auch-nichts-dafür-ich-verschenke-die-Sachen-ja-fast-für-den-Preis-und-stehe-hier-nur-aus-Idealismus beantwortet. Doch es gibt auch andere, die sich gegenseitig ihre Sachen schenken und ganz offen dazu stehen, dass sie nur ihren Keller entrümpeln wollen und ebay ihnen nun mal zu unpersönlich ist und die meistens mit mehr Sachen wieder nach Hause gehen als sie eigentlich loswerden wollen. Darüber hinaus gibt es Menschen wie mich, die gar nichts kaufen und nur die Woodstock-Atmosphäre des Ganzen genießen und höchstens mal ein Buch kaufen und auch das nur im Ausnahmefall, weil die eigene Bibliomanie zu Hause schon die Regalbretter bedenklich knarzen lässt. Das Einzige, was ich mir mal kaufen würde, wäre wohl ein eigener Flohmarkt, damit ich öfter so etwas erleben kann.

Advertisements

Ein Kommentar

  1. bumillo · September 17, 2007

    Lieber Harry,
    ein gemeinsames Finale im Substanz wurde uns verweigert – doch das Schicksal bringt uns dafür in der „Todesgruppe“, der Vorrunde No. 6 beim Slam 2007 zusammen, boah! Da freu ich mich drauf!
    (Träume und Ängste mischen sich)
    Eine gut Vorbereitung wünscht
    bumillo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s